Hertz meldet Insolvenz an

Hertz meldet Insolvenz an

Der Mietwagenverleih Hertz meldet für seine Stationen in den USA und in Kanada Insolvenz an. Die rasante Ausbreitung von Covid-19 war zu abrupt und gab dem Unternehmen wenig Reaktionszeit. Zwar wurden zeitnah die nötigsten Maßnahmen ergriffen, um Kosten zu senken, darunter auch die Entlassung von 20.000 Mitarbeiter, was der Hälfte aller Hertz Mitarbeiter weltweit entspricht.

Nach aktueller Lage sei noch nicht absehbar, wann sich die Branche wieder erholen wird, deswegen entschied sich Hertz dazu, in die Insolvenz zu gehen. Die kommenden Wochen möchten sie damit verbringen, ihr Unternehmen nach Kapitel 11 des US-Insolvenzrechts umzustrukturieren.
Vorherige Verhandlungen mit den Gläubigern und dem Staat bezüglich finanzieller Unterstützung scheiterten.
Laut dem Wall Street Journal verzeichnet Hertz rund 700.000 ungenutzte Mietwagen und Schulden in Höhe von 19 Milliarden Dollar.
Auch die Marken Dollar und Thrifty gehören seit 2010 zu Hertz

zurück zur Übersicht
UNIGLOBE Travel | PO Box 50173 | London, SW1P2XY | +44 8452570332
Rescue Line 24/7 only outside office hours: +49 30 6980249886